Berliner Breitband­portal

Plattform liefert Breitband für alle

Zum Breitband-Portal

Mehr erfahren

Innovationstreiber für unsere Region

Berlin hat unter der Federführung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe bereits seit 2018 unterstützende Maßnahmen für den marktgetriebenen Breitbandausbau auf den Weg gebracht. Mit dem Berliner Breitband Portal hat das Land Berlin in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Berlin (IHK) ein Instrument geschaffen, das Bedarfsträger und ausbauende Telekommunikationsunternehmen zusammen bringt und eine Nachfragebündelung für einen unmittelbaren Blick auf die tatsächlichen Bedarfe ermöglicht.

 

Die Plattform richtet sich vor allem an Wirtschaftsunternehmen, aber auch an Bürger:innen im Land Berlin, die einen Breitbandbedarf melden wollen. Die Bedarfsmeldungen sind nicht nur auf einer interaktiven Kartendarstellung in unterschiedlichen Detailtiefen dargestellt, sondern werden – sofern gewünscht – in einem weiteren Schritt den in Berlin tätigen Providern zur Verfügung gestellt.

Bereits 1.500 Meldungen nach 1,5 Jahren Breitbandportal

Zur Unterstützung wurde im Oktober 2018 das Breitband-Kompetenz-Team Berlin (BKT Berlin) eingerichtet. Dieses wird von TÜV Rheinland Consulting im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe geführt und ist erster Ansprechpartner für Unternehmen, Verbände, Privatpersonen sowie alle weiteren relevanten Breitbandakteur:innen im Land.

 

Am 27. November 2019 wurde das neue Berliner Breitband Portal beim Gigabitmarktplatz der IHK in Treptow-Köpenick gelauncht. Die Pilotveranstaltung brachte Bedarfsträger:innen aus der Wirtschaft mit den Berliner Internetanbietern zusammen. Die rund 70 Teilnehmer:innen, darunter Unternehmer.innen, Branchenvertreter:innen, Politik und Versorger:innen begrüßten das Format und nutzten die Gelegenheit sich intensiv auszutauschen.

 

Mittlerweile liegen nach über einem Jahr mehr als 1.500 Meldungen seit Start des Berliner Breitband Portals vor. Auf dem Portal sind 15 Provider aktiv und nutzen die Bedarfsmeldungen, um direkt Breitbandlösungen anzubieten und so kurzfristig Versorgungslücken zu schließen oder langfristig ihre Ausbaustrategien an den Bedarfsmeldungen auszurichten.

Schnelleres Internet für Berlin

Die steigende Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen und die Ausbaudynamik des Telekommunikationsmarktes wirken sich bereits auf die verbesserte Versorgung mit Gigabitbandbreiten im Land aus. Von Ende 2019 bis Mitte 2020 stieg die Verfügbarkeit mit mindestens 1.000 Mbit/s von 85,3 Prozent auf 92 Prozent der Haushalte.

 

Aktuell legt die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe eine Gigabit-Strategie vor, die für das Land Berlin eine übergeordnete Breitband-Roadmap mit entsprechenden Zielmarken festlegen soll.