Bestes Wasser für Berlin

Sauberes Trinkwasser und nachhaltiges Abwasserkonzept

„Wasserqualität ist unser Markenzeichen. Wir machen Berlin zur Trinkbrunnen-Hauptstadt. Wasser für alle und überall zugänglich!“

Ramona Pop

Wasserbetriebe

Unsere Berliner Wasserbetriebe

Mehr erfahren

Webseite

der Berliner Wasserbetriebe

Mehr erfahren

Regenwasser

Agentur Berlin

Mehr erfahren

Höchste Wasserqualität

Das Leitungswasser der Hauptstadt hat höchste Qualität – dafür sorgen unsere Berliner Wasserbetriebe. Es enthält viele wertvolle Mineralien und Spurenelemente wie Calcium, Magnesium und Natrium – und Leitungswasser statt Mineralwasser zu trinken, spart Energie, ist günstig und damit besonders nachhaltig.

Mehr Geld für den Wasserkreislauf

Zwischen 2017 und 2021 wurde besonders viel in die Zukunft unseres Wassers investiert: über 1,8 Milliarden Euro! Der Großteil davon fließt in die Abwasserentsorgung, denn sie ist Dreh- und Angelpunkt unseres hochwertigen Wassers. Nur wenn es gut abgeführt und wieder aufbereitet werden kann, profitieren die Berliner:innen von seiner Topqualität. Die Wasserbetriebe statten z.B. aktuell alle Klärwerke mit mehreren zusätzlichen Reinigungsstufen aus und sorgen so für eine naturnahe Aufbereitung des Trinkwassers. Was besonders gut ist: Die meisten Investitionen fließen an Unternehmen, die in der Hauptstadtregion ansässig sind – das stützt und schafft Arbeitsplätze. Mit dem Investitionsprogramm bereiten wir uns außerdem auf die Folgen des Klimawandels vor und sichern unseren sensiblen Wasserkreislauf.

Durstlöscher in Parks und Schulen

Wir wollen das gute Berliner Trinkwasser stadtweit verfügbar machen. Beim Joggen im Park mal eben den Durst stillen, die Wasserflasche für die Kinder auffüllen oder einfach eine willkommene Abkühlung bei 30 Grad im Schatten – dafür sind die über 170 Trinkbrunnen da, die überall in der Stadt aufgestellt sind. Auch für die Reinigung und Pflege der insgesamt 164 Zierbrunnen, Planschen, Wasserfälle und Fontänen sind die Berliner Wasserbetriebe verantwortlich. Zusätzlich stellen sie Trinkwasserspender, aus denen sich gekühltes Leitungswasser – auf Wunsch auch mit Kohlensäure – zapfen lässt, in Behörden, Unternehmen und in allen Grund- und Förderschulen auf. Mehr als 2.000 davon gibt es bereits.

Nachhaltiges Regenwassermanagement

Wir alle kennen das Phänomen schon jetzt: Über den Sommer ist es trocken und heiß, es regnet wochenlang nicht und der Boden trocknet aus. Darauf folgt kübelweise Starkregen im Herbst. Diese Wetterextreme werden mit der Klimakrise noch weiter zunehmen. Deshalb brauchen wir ein ökologisches Regenwassermanagement, das es ermöglicht, auf die neuen Herausforderungen zu reagieren. 2018 wurde die Regenwasseragentur gegründet, sie arbeitet gezielt für eine dezentrale Versickerung – im Fachjargon auch „Schwammstadt“ genannt. Normalerweise wird Regenwasser kanalisiert und abgeleitet, eine lokale Bewirtschaftung vor Ort bietet jedoch einige Vorteile: So kann das Regenwasser direkt verwendet oder für regenarme Phasen zwischengespeichert werden. Diese Nutzung ist besonders nachhaltig, fördert die Artenvielfalt und verhindert, dass Schadstoffe über die Kanalisation in Berlins Gewässer gelangen. So wird unsere Stadt klimaresilienter, grüner und lebenswerter.