Die Stadt unter Strom

Für eine zukunftsfähige Mobilität

„Berlin trägt als wachsende Stadt beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur eine besondere Verantwortung für den Klima- und Gesundheitsschutz.“

Ramona Pop

WELMO

Elektrischer Wirtschaftsverkehr

Mehr erfahren

BVG stromert

durch Berlin

Mehr erfahren

Elektrifizierung

BSR fährt elektrisch oder mit Biogas

Mehr erfahren

Abbieghilfe

Abbiegeassistent: Förderprogramm für eine sichere Stadt

Mehr erfahren

Mobilität der Zukunft

Immer mehr Menschen leben in Berlin und machen sie zu der aufregenden und bunten Metropole, die sie ist. Für diese Menschen wollen wir eine Mobilität gewährleisten, die sich an unserer Verantwortung gegenüber dem Klima und der Umwelt misst. Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch, leise und sauber. Das gilt für den öffentlichen wie auch für den Wirtschaftsverkehr.

E-Fahrzeuge für Handwerk und Pflegedienste

Elektrifizierung ist eine Herausforderung, mit der wir unsere Unternehmen nicht allein lassen. Deshalb fördern wir den Umstieg auf saubere Fahrzeuge aktiv – mit unserem Programm Wirtschaftsnahe Elektromobilität (WELMO). Es richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie an Berliner Selbstständige. Gefördert werden der Kauf und das Leasing von Elektrofahrzeugen, der Aufbau von Ladeinfrastruktur und die Inanspruchnahme von Mobilitätsberatungen. Für die Berliner Taxiunternehmen, Handwerker:innen, Gebäude-, Liefer- oder Pflegedienste ist das ein starker Anreiz, auf emissionsarme Antriebe umzusteigen, um möglichst schnell für mehr saubere Luft in unserer Stadt zu sorgen.

 

Das Programm ist ein voller Erfolg und kommt gut bei den Menschen an: Seit dem Start im Juni 2018 wurden über 5.500 Fahrzeuge, mehr als 1.000 Ladepunkte und über 100 Beratungen bezuschusst. Ergänzt wurde WELMO um die Förderung der sogenannten Light Electric Vehicles (LEV), für die vielfältige Anwendungsfälle im urbanen Lieferverkehr bestehen. Auch E-Roller sind förderfähig.

BVG und BSR sind Vorreiterinnen bei E-Mobility

Mit der BVG haben wir den Wandel hin zur Mobilitätswende bereits eingeläutet – hin zur leisesten und saubersten Busflotte Deutschlands. Elektrobusse stoßen nur geringe Mengen an CO2 aus – das tut der Berliner Luft besonders gut. Die BVG betreibt ihre Elektrobusse zu hundert Prozent mit Grünstrom, wie das bereits bei zwei Dritteln ihrer Verkehrsmittel – den U-Bahnen, Straßenbahnen und Fähren – der Fall ist. Bis 2030 wird die gesamte Busflotte der BVG auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben umgestellt sein. Das bisherige Ergebnis kann sich sehen lassen: Durch den Elektrobusbetrieb wurden bereits 5.000 Tonnen CO2 und 15 Tonnen Stickstoffoxide (NOx) eingespart. Auch bei der BSR ist die Elektrifizierung weit vorangeschritten. 80 Prozent der Pkw und 70 Prozent der Kleintransporter wurden mit elektrischen Antrieben ausgestattet. Damit nicht genug: Auch Kehrmaschinen oder Papierkorbsammelfahrzeuge fahren elektrisch. Berlins Betriebe gehen mit gutem Vorbild voran.

Berlin wird sicherer durch Abbiegeassistenten

Das mobile Berlin wird nicht nur klimafreundlicher, sondern auch sicherer. Besonders Radfahrer:innen und Fußgänger:innen sind häufig der Gefahr durch rechtsabbiegende Lkw ausgesetzt. Um das zu verhindern, setzen wir Anreize zur Anschaffung von Abbiegeassistenzsystemen. Unternehmen und Selbstständige können sich diese zu 80 Prozent bezuschussen lassen. Auch unsere Landesunternehmen rüsten ihre Lkw sukzessive mit Abbiegeassistenten aus. Damit machen wir den Straßenverkehr sicherer für alle Menschen.